Cartagena Kolumbien

1984 wurde Cartagena bereits zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt. Als eine der schönsten Kolonialstädten Südamerikas bietet sie dem Besucher ein einzigartiges Flair durch Farben, Romantik, ausgelassene Stimmung und magisches Karibikfeeling. Besonders interessant ist, dass die ehemaligen Festungsanlagen, wie z.B. das „Castillo de San Felipe de Barajas“, noch sehr gut erhalten sind.

In der Altstadt selbst erlebt man einen unendlichen Glanz an architektonischen Meisterwerken. Hier stehen Kathedralen, Kirchen wie „San Pedro Claver“ oder „Santo Domingo“, ehemalige Klöster, zahlreiche Museen, Theater, das ehemalige Strafgericht Neugranadas (Palacio de la Inquisición), Parks oder Plätze wie die „Plaza de las coches“, die einst der größte Sklavenmarkt Südamerikas war, oder die „Plaza de la Aduana“. Vom Hügel „La Popa“ aus hat man einen einmaligen Blick.

Text: www.kolumbien.de